FOKUS WOHNEN DEUTSCHLAND erwirbt Immobilienportfolio im Großraum Hamburg von Assetando Real Estate

  • Ernst Russ AG-Tochter Assetando Real Estate entwickelt mit SG Bau- und Immobilienvertriebs GmbH öffentlich geförderten Mietwohnraum
  • 50 Millionen Euro Investitionsvolumen

Frankfurt am Main, Hamburg, 21.11.2017 – Das Bauträger- und Entwicklerkonsortium aus der Ernst Russ AG-Tochter Assetando Real Estate GmbH und der SG Bau- und Immobilienvertriebs GmbH hat vier Wohn-Immobilienprojekte an den Standorten Hamburg-Wilhelmsburg, Horneburg, Wentorf und Ahrensburg veräußert. INDUSTRIA WOHNEN, Spezialist für Investitionen in deutsche Wohnimmobilien, erwirbt diese in Form eines Forward Deals für den offenen Immobilien-Publikumsfonds „FOKUS WOHNEN DEUTSCHLAND“ (WKN A12BSB/ISIN: DE000A12BSB8).

Das Portfolio umfasst 208 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten mit insgesamt 12.650 qm vermietbarer Fläche sowie 95 PKW-Stellplätze. Die durchschnittliche Wohnungsgröße beträgt 60 qm. Die Realisierung der in Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein gelegenen Projekte hat zum Teil bereits im Frühjahr begonnen; die Fertigstellung ist bis zum dritten Quartal des Jahres 2019 geplant.

„Die Assetando ist ein ausgewiesener Experte im Segment des öffentlich geförderten Wohnungsbaus“, so Matthias Voss, Geschäftsführer der Assetando Real Estate. „Wir freuen uns, dass wir die Immobilienprojekte, die wir gemeinsam mit der SG Bau im Großraum Hamburg realisieren, an einen langfristigen Immobilienbestandshalter mit Erfahrung im geförderten Wohnungsbau veräußern können.“

Als einer der wirtschaftsstärksten Ballungsräume in Deutschland hat die Metropolregion Hamburg einen anhaltend hohen Bedarf an bezahlbarem Wohnraum. Vor allem für untere und mittlere Einkommensschichten kommt die Fertigstellung neuer Flächen seit Jahren der steigenden Nachfrage nicht hinterher. Bei den nun erworbenen Projekten entstehen Wohnungen, von denen 78 % öffentlich gefördert sind. Demnach ist der Eigentümer verpflichtet, die Mietwohnungen für mindestens 15 bzw. 35 Jahre nur an Personen zu vermieten, die die Voraussetzungen für den Bezug einer geförderten Wohnung erfüllen. Auch die Mietpreise und deren jährliche Steigerungsrate sind nach oben begrenzt.

„In vielen deutschen Großstädten entstehen nicht nur zu wenig neue Wohnflächen, häufig wird auch am tatsächlichen Bedarf vorbei gebaut. Das Segment des für breite Schichten bezahlbaren Mietwohnraums wird zu oft vernachlässigt. Dabei ist der geförderte und bezahlbare Wohnraum gerade für langfristig orientierte Investoren von hohem Interesse“, so Klaus Niewöhner-Pape, Geschäftsführer der INDUSTRIA WOHNEN GmbH. „Die Mieten im geförderten Wohnungsbau sind nachhaltig erzielbar, das Vermietungsrisiko ist geringer, die Wertsicherheit höher“.

INDUSTRIA WOHNEN wurde bei der Transaktion von Heussen Rechtsanwälte, München, begleitet.

Zurück